GRANDER® Italia
Deutsch
Suche

Unterbereiche

 

Die Wasserforschung wird immer interdisziplinärer ...

"Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen ist ein Ozean." (Isaac Newton)

Die schwebende Wasserbrücke - Dr. Elmar Fuchs Die schwebende Wasserbrücke - Dr. Elmar Fuchs
Wissenschaftlich betrachtet, stößt man bei der Wasserforschung immer noch auf Rätsel. Das Phänomen Wasser ist noch nicht komplett erforscht - immer wieder werden Besonderheiten und Eigenschaften des Elements Wasser entdeckt, die unvermuteten Nutzen bringen und für die Menschheit unendlich wertvoll sind.

In der Wasserforschung gibt es zwei große Strömungen:

  • Die eine untersucht das Wasser an sich, seine Natur, seine Anomalien, seine einzigartigen Phänomene.
  • Die andere Richtung befasst sich mit den Anwendungen des Wassers, seinen Funktionen im Organismus und seine Reaktionen auf äußere Einflüsse.

Die Wasserforschung wird immer interdisziplinärer: Biologen, Mediziner, Biochemiker und Physiker tauschen sich gegenseitig aus und lernen voneinander - ebenso Theorie und Praxis. Man erkennt, dass man nur so dem vielschichtigen Element Wasser näher kommen kann.

Newsletter

Schon gesehen?

GRANDER®-News

  • 1
  • 2
  • 3
Eindrücke Biolife Messe Bozen

Eindrücke Biolife Messe Bozen

25.11.2019

Die Biolife in Bozen fand von Donnerstag, 21. November bis Sonntag, 24. November 2019 statt. Weiterlesen

Biolife 2019 in Bozen

Biolife 2019 in Bozen

15.11.2019

Besuchen Sie uns von 21. - 24.11.2019 an unserem Messestand. Weiterlesen

Faszination Wasser

Faszination Wasser

29.10.2019

Bei drei Wasser-Vorträgen in Brixen, Meran und Bozen nahm GRANDER®-Italia Wasser-Interessierte auf der Wasserreise mit... Weiterlesen